IGZ Tarifvertrag

Positive Tarifabschlüsse

Bessere Bedingungen für Mitarbeiter in der Zeitarbeit. Das sind die guten Nachrichten nach Abschluss des IGZ Tarifvertrages durch die Gewerkschaften und dem Interessenverband Zeitarbeit (iGZ).

Die Laufzeit des IGZ Tarifvertrages beträgt 36 Monate und bis Oktober 2019 profitieren Arbeitnehmer von mehr Lohn, speziell in den unteren Entgeltgruppen. Im Westen sind es zwischen 2,5 und 3,2 Prozent pro Stunde mehr, im Osten des Landes steigt der Lohn sogar um bis zu 4,82 Prozent pro Stunde. Die völlige Angleichung innerhalb Deutschlands ist für 2021 geplant, dann wird am 1. April die Gehaltstabelle West komplett auf alle Bundesländer übertragen.

Tarifgebiet West ab 1.4.2018

E1

9,49

9,79

9,96

E2

10,13

10,45

10,62

E3

11,83

12,19

12,19

E4

12,52

12,89

12,89

E5

14,13

14,55

14,55

E6

15,90

16,38

16,38

E7

18,57

19,12

19,12

E8

19,98

20,58

20,58

E9

21,07

21,71

21,71

Spalte 1= Tariflohn am 1.4.2019
Spalte 2= Tariflohn am 1.4.2019
Spalte 3= Tariflohn am 1.10.2019

Tarifgebiet Ost ab 1.4.2018

E1

9,27

9,49

9,49

E2

9,37

9,73

9,73

E3

10,95

10,95

11,33

E4

11,58

11,58

11,99

E5

13,09

13,09

13,55

E6

14,72

14,72

15,24

E7

17,18

17,18

17,78

E8

18,47

18,47

19,12

E9

19,50

19,50

20,18

Spalte 1= Tariflohn am 1.4.2018
Spalte 2= Tariflohn am 1.1.2019
Spalte 3= Tariflohn am 1.4.2019

Hinweis: Am 1.10.2019 findet in den unteren Entgeltgruppen eine weitere Lohnerhöhung statt auf 9,66 Euro (E1) sowie 9,90 Euro (E2).

Die einzelnen Entgeltgruppen im Vergleich

Wer Löhne nach dem IGZ Tarifvertrag erhält, wird in Entgeltgruppen unterteilt. Das Prinzip ist einfach: Je höher die Qualifikation und Berufserfahrung, umso höher werden die Mitarbeiter eingestuft. Und erhalten natürlich mehr Geld für ihre Tätigkeit. Zum Überblick deshalb die aktuellen Entgeltgruppen von 1 bis 9. Jeder Arbeitnehmer kann prüfen, in welcher Gruppe er eingestuft würde:

  • Gruppe 9: Die höchste Entgeltgruppe, welche ein Universitätsstudium voraussetzt oder ein Fachhochschulstudium mit langjähriger Erfahrung im Beruf
  • Gruppe 8: Hier reicht ein Fachhochschulstudium
  • Gruppe 7: Ein Meister ist erforderlich sowie eine jahrelange Berufserfahrung muss nachgewiesen werden
  • Gruppe 6: Eine Meisterausbildung oder vergleichbare Qualifikation ist notwendig, um in dieser Gruppe seinen Lohn zu bekommen
  • Gruppe 5: Spezialkenntnisse, die zusätzlich zu einer Berufsausbildung eigenständig erworben werden müssen
  • Gruppe 4: Mindestens 3 Jahre in einem Beruf tätig zu sein, ist Grundvoraussetzung
  • Gruppe 3: Eine Berufsausbildung wird erwartet, die aber auch durch langjährige Tätigkeiten in den Entgeltgruppen 1 und 2 erworben werden können
  • Gruppe 2: Hier ist lediglich etwas Einarbeitung nötig, um die Tätigkeit sofort ausüben zu können
  • Gruppe: Reine Hilfsarbeiten, die ohne große Einarbeitung ausgeführt werden können